Nürburgring: Starkes Porsche-Aufgebot am Testtag

Porsche 919 Hybrid, Spa-Francorchamps 2015 © Porsche

Bevor am 30. August die FIA WEC am Nürburgring die Deutschlandpremiere feiern wird, wird es dort zuvor zwei Testtage geben, die am kommenden Montag und Dienstag (27./28. Juli) stattfinden werden. Porsche wird einen Porsche 919 Hybrid mit in die Eifel bringen, der dort erstmals fahren wird. Romain Dumas wird an beiden Tagen den LMP1 um die Strecke bewegen. Am Montag wird ihn dabei Timo Bernhard unterstützen, am Dienstag Marc Lieb.
Im Mittelpunkt steht dabei die Vorbereitung und Abstimmung des Porsche 919 Hybrid auf die „6 Stunden am Nürburgring“ Ende August sowie die allgemeine Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte der WEC. Die WEC wird nach dem Lauf in Deutschland noch in den USA (Austin, 19. September), in Japan (Fuji, 11. Oktober), in China (Shanghai, 01. November) sowie in Bahrain (Sakhir, 21. November) gastieren.

„Nach dem überwältigenden Doppelerfolg von Le Mans freuen wir uns sehr darauf, den Porsche 919 Hybrid endlich auch vor heimischem Publikum auf die Strecke zu schicken“, betont Fritz Enzinger, Leiter LMP1. „Dabei steht die gründliche Vorbereitung auf das Sechs-Stunden-Rennen am Nürburgring natürlich im Vordergrund. Der letzte Europalauf dieser Saison verspricht einmal mehr einen tollen Kampf um Sekunden und ein spannendes Rennen. Ab jetzt geht es für uns um die Weltmeisterschaft, da ist die Unterstützung der Fans besonders willkommen.“

M15_0361
Dempsey Proton Racing #77, Porsche Team Manthey #92, Le Castellet 2015 © Porsche

Das direkt neben dem Nürburgring beheimatete Porsche Team Manthey wird die Testtage ebenfalls nutzen, um die beiden eingesetzten Porsche 911 RSR der LMGTE Pro-Klasse auf die nächsten Rennen abzustimmen. Auch das in der LMGTE Am-Klasse fahrende Team Dempsey Proton Racing rund um den Rennfahrer und Schauspieler Patrick Dempsey testet den 911 RSR in der Eifel. Hinter dem Team steht das in Ummendorf ansässige Team Proton Competition, welches einen zweiten Porsche 911 RSR unter dem Namen Abu Dhabi Proton Racing in der LMGTE Am-Klasse einsetzt. Ingesamt werden rund 20 Teams für die beiden Testtage erwartet. Für Zuschauer ist an beiden Tagen die Haupttribüne T3 geöffnet, Zugang zum Fahrerlager wird es nicht geben. Der Eintritt ist kostenlos. Gefahren wird jeweils von 10 bis 16 Uhr.

Am Dienstag wird es um 12 Uhr in der TÜV Rheinland Business°Lounge (Segment 1) eine Pressekonferenz geben, an der Dr. Wolfgang Ullrich (Audi Sport), André Lotterer (Audi Sport), Andreas Seidl (Porsche Team), Timo Bernhard (Porsche Team), Sébastien Buemi (Toyota), Richard Bradley (KCMG) und Patrick Dempsey (Dempsey Proton Racing) teilnehmen werden. Gérard Neveu, Chef der WEC, wird das Rennen am Nürburgring näher vorstellen und Dr. Wolfgang Ullrich und Andreas Seidl werden berichten, was es für Hersteller bedeutet ein Heimrennen im Kalender zu haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*