OAK Racing sagt Teilnahme für den Nürburgring ab

OAK Racing #35, Le Mans 2015 © Nigel Barrett

Das Teilnehmerfeld für das kommende WEC-Rennen am Nürburgring ist bedauerlicherweise um ein Auto geschrumpft. Wie das französische Team OAK Racing bekanntgab, wird der eingesetzte Ligier JS P2 mit der Nummer #35 in der Eifel nicht an den Start gehen. Gründe wurden bisher nicht genannt. Das Teilnehmerfeld schrumpft somit auf acht Teilnehmer in der LMP2-Klasse. In den danach anstehenden Rennen in den USA, in Japan, China und Bahrain wird man den Ligier wieder ins Rennen schicken. Das aus Jacques Nicolet, Jean-Marc Merlin und Erik Maris bestehende Trio belegte zuletzt in Le Mans den 11. Platz in der LMP2-Klasse.
Mit einem Schnitt von 53,6 Jahren hat das französische Trio mit Abstand den höchsten Altersdurchschnitt in der LMP2-Klasse.

Der Einsatz der beiden Nissan GT-R LM steht ebenfalls auf der Kippe. Nissan lässt den am 27./28. Juli stattfindenden Test am Nürburgring aus und testet stattdessen in Austin, Texas. Ob man Ende August am Rennen in Deutschland teilnimmt, hängt vom Test ab. Gerüchten zufolge setzt Nissan den Lauf am 30. August in Deutschland aus und tritt erst wieder beim übernächsten Lauf am 19. September in Austin an.

Ergebnisse 2015, Ligier JS P2 #35, LMP2-Klasse:
6 Stunden von Silverstone – Nicolet/Merlin/Maris – 5. Platz
6 Stunden von Spa-Francorchamps – Nicolet/Merlin/Maris – 7. Platz
24 Stunden von Le Mans – Nicolet/Merlin/Maris – 11. Platz

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Nissan: Vorerst keine weiteren WEC-Rennen › WEC-Aktuell
  2. Austin: Vorläufige Starterliste veröffentlicht › WEC-Aktuell

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*