Porsche feiert Doppelsieg beim WEC-Debüt am Nürburgring

Porsche 919 Hybrid #17, Nürburgring 2015 © Porsche

Für Porsche hätte das Wochenende nicht besser laufen können. Zuerst fuhren die Fahrer ihre beiden Porsche 919 Hybrid auf Startposition eins und zwei und Rennen holte man einen souveränen Doppelsieg. In der LMGTE Pro-Klasse feierte das Porsche Team Manthey ebenfalls einen Doppelerfolg. Für Porsche war es nach dem Sieg in Sao Paulo (2014) und
in Le Mans der dritte Erfolg in der FIA WEC und der erste Sieg für Mark Webber, Timo Bernhard und Brendon Hartley.
„Zuhause auf dem Nürburgring im Qualifying und im Rennen die Plätze eins und zwei und dann im Rennen auch und nicht nur mit dem 919 Hybrid, sondern eben auch mit unseren beiden Porsche 911 RSR. Das muss jetzt erst einmal sacken. Alle haben herausragend gearbeitet und sind dafür belohnt worden.“, sagte Wolfgang Hatz, Vorstand Forschung und Entwicklung.

Nach dem Start vor 62.000 Zuschauern und Temperaturen weit über 30 Grad, konnte Neel Jani die Führung verteidigen und schnell ausbauen. Kurze Zeit später jedoch hatte man Probleme mit einem Sensor, der dem Computer falsche Verbrauchswerte übermittelte.
Die Folge daraus war ein zu hoher Verbrauch pro Runde, der bestraft wird. Man hatte jedoch nicht nur einmal mit dem Sensor Probleme, sondern ganze dreimal. Beim ersten Verstoß musste man fünf Sekunden in der Box stehen, beim zweiten Mal 30 Sekunden und beim dritten Mal eine Minute. Damit war die Chance auf einen Sieg annähernd auf Null geschrumpft.
Das Schwesterfahrzeug an der Spitze konnte dadurch ein relativ kontrolliertes Rennen fahren und hatte, bis auf ein fehlendes Aerodynamikteil am Anfang des Rennens, keine Probleme. Neel Jani ließ bei seinem Doppelstint gegen Ende des Rennens keine neuen Reifen aufziehen, konnte sich anschließend gegen Angriffe von beiden Audi R18 e-tron quattro zur Wehr setzen und brachte am Ende den zweiten Platz ins Ziel. Audi gab gegen Ende des Rennens den Befehl an den Wagen mit der Nummer #8 (Jarvis/Di Grassi/Duval), den in der Fahrermeisterschaft führenden Wagen mit der Nummer #7 (Lotterer/Fässler/Tréluyer) vorbeizulassen.

Porsche feiert Doppelsieg beim 6-Stunden-Rennen am Nürburgring Ⓒ Porsche
Porsche feiert Doppelsieg beim 6-Stunden-Rennen am Nürburgring Ⓒ Porsche

Porsche hat mit dem Doppelerfolg beim Heimrennen die Führung in der Herstellerwertung weiter ausgebaut und liegt nun 33 Punkte vor Audi und 95 Punkte vor Toyota.
In der Fahrerwertung konnten André Lotterer, Marcel Fässler und Benoit Tréluyer ihre Führung verteidigen und liegen nun 17 Punkte vor Porsches Nummer #17 (Webber/Hartley/Bernhard) und 19 Punkte vor der Nummer #17 (Jani/Lieb/Dumas).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.