WEC-Test: Vorläufige Teilnehmerliste veröffentlicht

Porsche Team Manthey, Porsche 911 RSR #91, 6 Stunden von Bahrain 2014 © Porsche

Für den offiziellen Rookie-Test der FIA WEC am 22. November in Bahrain, wurde heute eine vorläufige Teilnehmerliste mit 14 Meldungen veröffentlicht. Der Test findet einen Tag nach dem 6-Stunden-Rennen und dem damit verbundenen WEC-Saisonfinale statt. Die endgültige Teilnehmerliste wird am 10. November 2015 bekanntgegeben. Der Test findet zwischen 10 und 12 Uhr sowie 13 bis 16 Uhr statt.

LMP1

Den drei Werksteams hatten die Verantwortlichen der WEC bereits je einen Fahrer zugewiesen. Ihnen wurde eine Mindestanzahl von 30 Runden zugesichert. Der Neuseeländer Richie Stanaway testet einen Audi R18 e-tron quattro, der ebenfalls aus Neuseeland stammende Mitch Evans testet den Porsche 919 Hybrid. Zudem wird lud Porsche Juan Pablo Montoya zum Test ein. Der Kolumbianer könnte im nächsten Jahr Nico Hülkenberg in Le Mans ersetzen, da es eine Terminüberschneidung zwischen den 24 Stunden von Le Mans und dem Formel-1 Grand Prix in Baku gibt. Sam Bird, Stammfahrer bei LMP2-Team G-Drive Racing, wird den Toyota TS040 – Hybrid testen. Mike Conway wird für Toyota die Installationsrunden übernehmen. Bei den privaten LMP1-Teams gibt es derzeit nur die Meldung vom Team ByKolles, das jedoch noch keine Fahrer nominiert habt.

LMP2

In der LMP2-Klasse gibt es derzeit fünf Meldungen. Für Signatech Alpine wird der 21-Jährige Matthew Rao testen. Der junge Brite fuhr in diesem Jahr für Fortec Motorsports in der europäischen Formel-3-Meisterschaft. Lewis Williamson wird den Gibson 015S von Strakka Racing testen. Zwischen 2011 und 2013 war er für MW Arden, Status Grand Prix und bamboo engineering in der GP3-Serie aktiv. Die weiteren Teilnehmer im LMP2-Feld sind Team SARD-Morand (Morgan Evo), AF Racing (BR01) und KMCG (Oreca 05), für die es noch keine Fahrermeldungen gibt.

LMGTE Pro

In der LMGTE Pro-Klasse hat das Porsche Team Manthey beide in der WEC gemeldeten Porsche 911 RSR zum Test gemeldet. Auch Aston Martin Racing wird zwei Aston Martin Vantage V8 testen. Zum einen die Nummer #95 und zum anderen die Nummer #99, die unter dem Namen Aston Martin Racing V8 in der WEC gemeldet ist. Für alle vier Fahrzeuge gibt es bisher keine gemeldeten Fahrer. AF Corse hat derzeit kein Fahrzeug gemeldet.

LMGTE Am

Bisher gibt es in der LMGTE Am-Klasse nur eine Meldung. Aston Martin schickt die Nummer #97, die eigentlich in der LMGTE Pro-Klasse gemeldet ist, auf Testfahrt. Auch hier gibt es derzeit noch keine Fahrermeldungen.

Quelle, Quelle

1 Trackback / Pingback

  1. Toyota: Frühestens ab 2017 mit drittem Prototypen in Le Mans › WEC-Aktuell

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*