Shanghai: Dritte Trainingssitzung im Überblick

Porsche Team, Porsche 919 Hybrid #17, 6 Stunden von Shanghai 2015 © Porsche

Nachdem nach dem ersten Training die beiden Audi R18 e-tron quttro vom Audi Sport Team Joest in Front lagen, sicherte sich im zweiten im dritten Training Porsche die Bestzeit.
Brendon Hartley schraubte die Bestzeit in der dritten Trainingssitzung mit einer Zeit von 1:42.799 Minuten noch einmal  deutlich nach unten, nachdem die schnellste Rundenzeit in den vorherigen Trainingsläufen noch bei 1:45.707 Minuten bzw. 1:45.111 Minuten lag.
Wie auch in der zweiten Trainingssitzung lagen beide Porsche vor den zwei LMP1-Prototypen aus Ingolstadt. Dahinter folgten die beiden Toyota TS040 – Hybrid, die sich im letzten Training auch noch einmal im Punkt Rundenzeit verbessern konnten. Bei den privaten LMP1-Teams, führt die Nummer #13 von Rebellion Racing in allen drei Sitzungen die Wertung an. Dominik Kraihamer fuhr mit einer Zeit von 1:49.321 Minuten die Bestzeit, die schnellste Runde von Neuzugang Matheo Tuscher lag bei 1:52.357 Minuten. Der Abstand vom Team ByKolles auf Rebellion Racing lag bei mindestens einer Sekunde und wuchs im dritten Training auf über vier Sekunden an. In der LMP2-Klasse konnte sich im dritten Training erstmals G-Drive Racing an die Spitze setzen. Luis Felipe Derani fuhr mit einer Zeit von 1:52.453 Minuten die Bestzeit und verwies den starken Oreca 05 von KCMG, der in den ersten beiden Sitzungen die LMP2-Klasse anführte, auf den dritten Platz. Strakka Racing sicherte sich den zweiten Platz.
Gaststarter Pegasus Racing wurde, wie auch im ersten und zweiten Training, Letzter.

In der LMGTE Pro-Klasse lag Ferrari in Front. Gianmaria Bruni fuhr mit einer Zeit von 2:02.747 Minuten die Bestzeit und hatte auf den Zweitplatzierten Porsche vom Porsche Team Manthey einen Abstand von 0,421 Sekunden. Dahinter folgt der zweite Ferrari von AF Corse.
Aston Martin rutschte nach zwei dritten Plätzen im dritten Training auf Rang vier ab.
Nachdem es in der LMGTE Am-Klasse im ersten Training extrem knapp zwischen den ersten drei Plätzen war und Larbre Competition sich die Bestzeit sichern konnte, lag im zweiten und dritten Training SMP Racing in Front. Dempsey – Proton Racing verbesserte sich in jedem Training um einen Platz und lag in der letzten Trainingssitzung auf Platz zwei. Mit einem Abstand von gut 0,6 Sekunden auf den Führenden folgt der Aston Martin Vantage von Dalla Lana/Lamy/Lauda auf der dritten Position.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*