GP2-Pilot Alex Lynn testet für Toyota in Bahrain

TOYOTA GAZOO Racing, Toyota TS040 - Hybrid #1, 24 Stunden von Le Mans 2015 © Nigel Barrett

Entgegen ersten Meldungen, wird beim offiziellen WEC-Rookie-Test am 22. November in Bahrain doch ein zweiter Fahrer für Toyota testen. Nachdem vor einiger Zeit Sam Bird dem Toyota-Team zugeteilt wurde, wird nun auch Alex Lynn den Toyota TS040 – Hybrid testen.
Der 22-Jährige Brite, der seit Mitte 2013 von Alexander Wurz betreut wird, fährt derzeit in der GP2-Serie für das Team DAMS und ist außerdem Entwicklungsfahrer für den Williams-Rennstall in der Formel 1. Der Einsatz bietet sich an, da einen Tag zuvor im Rahmenprogramm der WEC die GP2-Serie ihr vorletztes Rennen fährt. Als Maßstab für Bird und Lynn dienen die Runden-
zeiten von Mike Conway, der auch die Einstellungsrunden übernimmt.
Im letzten Jahr fuhr Lynn für das Carlin-Team in der GP3-Serie und wurde in seiner Premierensaison Meister. Zuvor wurde er ins Förderprogramm von Red Bull aufgenommen, aus dem er jedoch ausschied als er den Vertrag mit William einging. In der GP2-Serie liegt er derzeit, bei noch zwei verbleibenden Rennen, auf dem fünften Platz.

Der Testeinsatz von Lynn macht das Rennen um das nach dem Rücktritt von Alexander Wurz frei gewordene Cockpit in einem der beiden Toyota-LMP1 noch spannender.
Neben Ersatzfahrer Kamui Kobayashi, der laut Toyota-Vizepräsident Rob Leupen wohl die besten Chancen hat, greift neben Bird nun auch Alex Lynn in dem Kampf ein. Der junge Brite hat bisher allerdings keinerlei Erfahrung mit Prototypen.

Quelle

1 Trackback / Pingback

  1. Rookie-Test: Überarbeitete Teilnehmerliste veröffentlicht › WEC-Aktuell

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.