WEC-Kurzmeldungen vom 03.12.15

Nelson Piquet jr., Bruno Junqueira und Memo Rojas testen Nissan GT-R LM Nismo im NOLA Motorsports Park

Am 8. und 9. Dezember findet im NOLA Motorsports Park ein 2-tägiger Test von Nissan statt, bei dem Nelson Piquet jr., Bruno Junqueira und Memo Rojas den Nissan GT-R LM Nismo testen werden. Den Großteil der Testarbeit werden jedoch Stammfahrer Harry Tincknell und Jann Mardenborough absolvieren. Erst am Mittwoch werden die drei potentiellen Neuzugänge den LMP1-Boliden testen können. Nissan wird 2016 wahrscheinlich mit anderen Fahrern in die WEC zurückkehren, da Marc Gené sich aus dem Programm zurückzog und Olivier Pla wird mit dem GTE-Programm von Ford in Verbindung gebracht wird. Nissan testete zuletzt Anfang September in Austin. Auf der Strecke in New Orleans soll ein neues Aerodynamik-Paket sowie veränderte Michelin-Reifen getestet werden. Für Februar plant der japanische Autobauer einen weiteren Test im NOLA Motorsports Park. Vor einigen Wochen bestätigte man bereits, dass man im nächsten Jahr mit zwei Fahrzeugen in der WEC fahren wird. Am Grundkonzept des LMP1-Prototypen mit Frontantrieb hält man fest.
Für Piquet, aktuelle Formel-E-Meister, ist es die erste Fahrt mit einem Le-Mans-Prototypen. Bruno Junqueira, der lange Zeit in der Champ Car- und IndyCar-Serie aktiv war, fuhr bisher nur LMPC-Prototypen. Memo Rojas hat von dem Trio die größte Erfahrung. Der Mexikaner gewann bereits dreimal die 24 Stunden von Daytona und testete zuletzte für AF Racing in Bahrain.

Quelle

Planen die ehemaligen Formel-1-Verantwortlichen von Manor-Marussia den Einstieg in die WEC?

Das Starterfeld der FIA WEC könnte im nächsten Jahr Zuwachs erhalten. Nach Informationen von dailysportscar.com, planen John Booth (Ex-Teamchef Mannor Marussia) und Graeme Lowdon (Ex-Sportdirektor Mannor Marussia) den Einstieg in die LMP2-Klasse. Lowden war beim 6-Stunden-Rennen in Bahrain vor Ort und sagte gegenüber Freunden, dass er sowohl vom hohen Wettbewerbsniveau, als auch der Atmosphäre sehr beeindruckt war.
Die Verantwortlichen der WEC sollen bereits über das Interesse in Kenntnis gesetzt worden sein und ein LMP2-Chassis soll ebenfalls schon gekauft worden sein.

Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*