WEC: Porsche auch 2016 mit Auftritt in der GTE Pro-Klasse

Porsche 911 RSR #911, Porsche North America, USCC, Austin 2015 © Porsche

Was die Spatzen bereits seit einiger Zeit von den Dächern pfiffen, hat Porsche heute auf der Jahresabschlussfeier in Weissach bestätigt. Das Porsche Team Manthey zieht sich aus der LMGTE Pro-Klasse der WEC zurück und Proton Competition wechselt mit einem Fahrzeug unter dem Banner „Dempsey Proton Racing“ von der LMGTE Am- in die LMGTE Pro-Klasse.
Bei den acht 6-Stunden-Rennen der WEC werden der GT-Champion Richard Lietz und Michael Christensen am Steuer sitzen. In Le Mans wird Wolf Henzler der dritte Fahrer sein und die beiden Stammpiloten unterstützen. Der zweite Wagen von Proton Competition wird weiterhin in der LMGTE Am-Klasse fahren, jedoch wurden bisher noch keine Fahrer bestätigt. Patrick Dempsey bleibt dem Team als Teilhaber erhalten und greift, wenn es seine Filmprojekte zulassen, in ausgewählten Rennen selbst ins Lenkrad.

Für das Rennen in Le Mans plant Porsche die beiden Porsche 911 RSR von Core Motorsport aus der IMSA WeatherTech SportsCar Championship nach Frankreich zu schicken und sie in der LMGTE Pro-Klasse einsetzen. Ein Porsche soll vom Le-Mans-Sieger Nick Tandy, Patrick Pilet und Kevin Estre, der von nun an Porsche-Werskpilot ist, pilotiert werden. Im zweiten Porsche 911 RSR sollen Le-Mans-Sieger Earl Bamber, Frédéric Makowiecki und Jörg Bergmeister sitzen. „Wir würden uns über die Zusage des ACO zu zwei Startplätzen in der GTE-Pro in Le Mans sehr freuen“, sagte Porsche-Motorsportchef Dr. Frank-Steffen Walliser.

Quelle

1 Trackback / Pingback

  1. Abu Dhabi Proton Racing: Fahrertrio für 2016 bekanntgegeben › WEC-Aktuell

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*