Ferrari gibt Fahreraufgebot bekannt, Bird wird Werksfahrer

Ferrari 458 Italia #71, 24 Stunden von Le Mans 2015 © Nigel Barrett

Gut 100 Tage vor dem ersten WEC-Rennen in Silverstone, sind nun auch die Fahrerpaarungen bei Ferrari bekannt. Die Verantwortlichen der italienischen Traditionsmarke mixen die Fahrer-
paarungen ordentlich durch und lassen keinen Stein auf dem anderen.

Das Erfolgsduo von Ferrari, Gianmaria Bruni und Toni Vilander, wird es in dieser Konstellation nicht mehr geben. Auch die Besetzung vom Schwesterfahrzeug (James Calado/Davide Rigon) wird umgebaut. Fortan fährt „Gimmi“ Bruni zusammen mit Calado im Ferrari 488 GTB mit der Startnummer #51. Rigon wird Sam Bird an die Seite gestellt (Ferrari 488 GTB #71). Die Anzahl der Ferrari-Werksfahrer steigt damit auf acht Fahrer an. Im letzten Jahr fuhr Bird noch für G-Drive Racing in der LMP2-Klasse und holte zusammen mit Roman Rusinov und Julien Canal den Titel. Der 28-jährige Brite fuhr bereits 2014 das 6-Stunden-Rennen in Silverstone und die 24 Stunden von Le Mans für AF Corse. Damals allerdings für ein Kundenfahrzeug in der LMGTE Am-Klasse. Der aktuelle LMP2-Champion wird auch sein Engagement in der Formel E weiter-
führen, in der er für das DS Virgin Racing Formula E Team an den Start geht und nach drei Rennen auf dem vierten Platz in der Meisterschaft liegt.

Toni Vilander wird unterdessen mit Giancarlo Fisichella für Risi Competizione in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship an den Start gehen. In welchen Rennserien Andrea Bertolini und Olivier Beretta eingesetzt werden, steht noch aus.

Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.