WEC-Kurzmeldungen vom 25.01.16

Weitere Le-Mans-Teilnehmer stehen fest

Nachdem am Wochenende die Saison in der Asian Le Mans Series (AsLMS) zu Ende ging, stehen nun weitere Starter für die 24 Stunden von Le Mans 2016 fest. Race Performance sicherte sich in der AsLMS den LMP2-Titel und bekommt dadurch automatisch eine Einladung für die LMP2-Kategorie. DC Racing holte im vierten Rennen den vierten Sieg und beansprucht den LMP3-Titel für sich. Da LMP3-Fahrzeuge nicht beim Klassiker an der Sarthe teilnehmen dürfen, hat das Team die Wahl zwischen einem Startplatz in der LMP2- oder in der LMGTE Am-Klasse. Der Titel für das beste GT-Team geht an die Mannschaft von Clearwater Racing. Auch hier müssen sich die Verantwortlichen entscheiden, ob sie in der LMGTE Pro- oder Am-Klasse antreten wollen.

Übersicht der Teams, die derzeit einen Startplatz sicher haben:

Porsche Team (Gesamtsieger, LMP1-Klassensieger Le Mans 2015), LMP1
KCMG (LMP2-Klassensieger Le Mans 2015), LMP2
Corvette Racing-GM (LMGTE Pro-Klassensieger Le Mans 2015), LMGTE Pro
SMP Racing (LMGTE Am-Klassensieger Le Mans 2015), LMGTE Am

Graeaves Motorsport (Titel LMP2-Klasse, European Le Mans Series), LMP2
Team LNT (Titel LMP3-Klasse, European Le Mans Series), LMP2
Formula Racing (Titel LMGTE-Klasse, European Le Mans Series), LMGTE Pro/Am
BMW Team MarcVDS (2. Platz LMGTE-Klasse, European Le Mans Series), LMGTE Pro/Am
TDS Racing (Titel GTC-Klasse, European Le Mans Series), LMGTE Am

Race Performance (Titel LMP2-Klasse, Asian Le Mans Series), LMP2
Clearwater Racing (Titel GT-Klasse, Asian Le Mans Series), LMGTE Pro/Am
DC Racing (Titel LMP3-Klasse, Asian Le Mans Series), LMP2/LMGTE Am

Michael Shank Racing (Einladung Tudor United SportsCar Championship), LMP2
Scuderia Corsa (Einladung Tudor United SportsCar Championship), LMGTE Am

Dazu kommt der Platz in der Garage 56. Der vierfach amputierte Frederic Sausset wird mit seinem eigenen Team SRT 41 und einem umgebauten Morgan-Prototypen an den Start gehen. Einen Startplatzverzicht seitens Team LNT und Marc VDS gilt als so gut wie sicher, da die beiden Teams für 2016 mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in keiner ACO-Serie starten werden. Die endgültige Starterliste für die 24 Stunden von Le Mans 2016, die FIA WEC und für die ELMS werden am 05. Februar in Paris bekanntgegeben.

Quelle

Andreas Wirth, Stefano Coletti und Benjamin Lariche testen BR01 von SMP Racing

Der aus den ADAC GT Masters bekannte deutsche Fahrer Andreas Wirth hatte vor kurzem die Möglichkeit den LMP2-Prototypen BR01 von SMP Racing auf dem Circuit Paul Ricard in
Le Castellet zu testen. Neben ihm durften auch IndyCar-Fahrer Stefano Coletti sowie Benjamin Lariche ins Lenkrad greifen. SMP Racing hat für die kommende WEC-Saison noch einen Platz im Fahrer-Lineup frei. Während ein Wagen mit Vitaly Petrov, Kirill Ladygin und Viktor Shaitar besetzt sein wird, sucht das Team für den zweiten Wagen noch einen dritten Fahrer, der die beiden Fahrer Nicolas Minassian und Maurizio Mediani unterstützen soll. Beim Rookie-Test in Bahrain, testeten bereits Memo Rojas und GP2-Pilot Julian Leal Covelli den BR01. Wirth wird am kommenden Wochenende bei den 24 Stunden von Daytona neben Katherine Legge, Sean Rayhall und Andrew Meyrick am Steuer des DeltaWing sitzen.

Quelle, Quelle, Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.