Oreca: Neuer LMP2-Prototyp für 2017, Upgrade für Oreca 05

Thiriet by TDS Racing, Oreca 05 #46, ELMS - 4 Stunden von Estoril 2015 © Nick Dungan / AdrenalMedia

Der französische Prototypenbauer Oreca hat, wie zuletzt Konkurrent Onroak Automotive,
den Namen für den LMP2-Prototypen bekanntgegeben, der auf dem nächstjährigen LMP2-Reglement beruhen wird. Des Weiteren gibt es Pläne für ein Upgrade-Kit, welches Teams erwerben können, die derzeit einen Oreca 05 einsetzen.

„Für uns ist die 2017er-Version ein neues Auto, das auf den Namen Oreca 07 hören wird“, sagte Firmenchef Hugues de Chaunac gegenüber Endurance-Info. Obwohl die FIA und der ACO das neue LMP2-Reglement noch nicht endgültig beschlossen hat, nimmt der Wagen dennoch Form an. De Chaunac erwartet die ersten Testfahrt des neuen Prototypen für Juli. Im selben Zeitraum planen auch Onroak Automotive (Ligier JSP217) und Riley (Mk. XXX) die ersten Test-
fahrten. Vom vierten ausgewählten LMP2-Chassisbauer Dallara sind derzeit keinerlei Informationen zum geplanten LMP2-Prototypen bekannt.

Für das aktuelle Jahr erwartet de Chaunac den Einsatz von acht bis zehn Oreca 05 in der WEC und der ELMS. Darunter fallen die Teams DragonSpeed, Eurasia Motorsport und Jota Sport,
die vor der kommenden Saison bei Oreca auf Einkaufstour waren und somit auch für das Upgrade-Kit berechtigt sind. Genaue Details zum Kit und auch der Preis sind allerdings noch offen. „Momentan ist Oreca der einzige Hersteller, der einen zukunftsfähigen LMP2-Prototypen anbietet“, fügt de Chaunac hinzu. „Die Mehrheit der Teams die uns vertrauen, wollen auch 2017 mit einem neuen Wagen auf der Strecke sein“.

Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.