WEC am Nürburgring: DTM- und STW-Klassiker im Rahmenprogramm

TOYOTA GAZOO Racing, 6 Stunden vom Nürburging 2015 © Toyota Motorsport GmbH

Zwischen dem 22. und 24. Juli kehrt die FIA WEC nach ihrer erfolgreichen Premiere an den Nürburgring zurück und trägt dort den vierten Lauf der Saison aus. Das erste Rennen nach den 24 Stunden von Le Mans und der in diesem Jahr kürzeren Sommerpause wird sicherlich wieder zehntausende Motorsportfans in die Eifel pilgern lassen. Im Rahmenprogramm gab es 2015 jeweils zwei Läufe des Porsche Super Sports Cup und der Nürburgring Legends, bei denen es sich um GTs, Touren- und Rennsportwagen der 60er und 70er Jahre handelte, die heute noch bei internationalen Veranstaltungen, dem Dunlop FHR Langstreckencup, der FHR HTGT oder der Youngtimer Trophy fahren.

Für die zweite Ausgabe der „6 Stunden vom Nürburgring“ gibt es mit der Serie „Deutsche Tourenwagen Classics“ nun erste Informationen zum Rahmenprogramm. Ein Team um Ralph Bahr (Youngtimer Rennfahrer), Marc Hessel (Ex-BMW-Werksfahrer und Geschäftsführer Automotive Consult Ltd.) und Alexander Ferreira (Tourenwagen Revival) möchte mit der Serie „Deutsche Tourenwagen Classics“ die Goldene Ära der DTM aus den 80er- und 90er-Jahren aufleben lassen. Ziel ist es, daraus im Jahr 2017 eine feste Rennserie entstehen zu lassen.
Die Serie ist für Privat- und Gentlemendriver gedacht und soll vor allem ehemalige DTM-Fahrer anlocken. Authentizität, Historie und Zweikämpfe stehen dabei im Vordergrund.

Das technische und sportliche Reglement steht bereits in den Grundzügen fest. Ein Fahrzeug soll mit zwei Fahrern (wenn möglich Besitzer + Profi oder Ex-Profi) besetzt sein, aber auch Einzelnennungen sind möglich. Wie bereits bei aktuellen GT3-Serien wie den ADAC GT Masters, soll es im 40-minütigen Rennen zwischen der 15. und 30. Minute zu einem Pflichtboxenstopp kommen, bei dem die Mindeststoppzeit vorgeschrieben ist. Tanken und Reifen wechseln ist jedoch verboten. Vor jedem Rennen gibt es ein freiwillige Training und zwei Qualifikations-
sitzungen, bei jeder Fahrer 20 Minuten fahren muss. Beim WEC-Lauf am Nürburging wird vor dem Hauptrennen ein 20-minütiges Sprintrennen zur Ermittlung der Startaufstellung absolviert.

Website: Deutsche Tourenwagen Classics

© Walter Matthias Wilbert
© Walter Matthias Wilbert

Kalender

17. bis 19. Juni 2016
Historic Trophy Nürburgring (Wertungslauf)

22. bis 24. Juli 2016
WEC Nürburgring (Wertungslauf)

2. bis 4. September 2016
Histo Cup Red Bull Ring (Einladungsrennen)

23. bis 25. September 2016
Histo Cup Salzburgring (Wertungslauf)

Fahrzeugklassen

Klasse 1 – Fahrzeuge bis Hubraum 2.500ccm (1984-1999)
– CTC / Classic Touring Cars (Div. 7 – 7.1) – ehemalige Gruppe A
– Gruppe H der Baujahre (1984-1999)*

Klasse 2 – Fahrzeuge über Hubraum 2.500ccm (1984-1999)
– CTC / Classic Touring Cars (Div. 7 – 7.1) – ehemalige Gruppe A
– Gruppe H der Baujahre (1984-1999)*

Klasse 3 – Fahrzeuge bis Hubraum 2.500ccm (der Baujahre 1984-1994)
– CTC / Classic Touring Cars (Div. 6 – 6.1) – ehemalige Gruppe N

Zugelassene Fahrzeuge

Original-Fahrzeuge der Gruppe A (DTM 1984-1994), Gruppe N (DTC 1984-1994) sowie die
Klasse 2 (STW 1994-1999). Originalgetreue Nachbauten mit Gruppe H Spezifikation sind ebenfalls erlaubt.

Alfa Romeo: Alfa Romeo 155, Alfa Romeo GTV
Audi: Audi 80 B3, Audi 80 GLE, Audi V8
BMW: BMW 635 csi, BMW 5er E12, BMW 5er E28, BMW 323i E21, BMW 325i E30 Limousine, BMW M3 E30, BMW 318, 320 E36 Limousine
Chevrolet: Chevrolet Camaro
Chrysler: Chrysler Stratus
Ford: Ford Mondeo, Ford Mustang, Ford Sierra
Honda: Honda Accord
Hyundai: Hyundai Lantra
Mazda: Mazda Xedos 6
Mercedes: Mercedes Benz 190E
Mitsubishi: Mitsubishi Primera, Mitsubishi Starion, Mitsubishi Sunny
Opel: Opel Astra, Opel Kadett GSI, Opel Kadett GTE, Opel Manta, Opel Omega, Opel Vectra
Peugeot: Peugeot 405, Peugeot 406, Peugeot 408
Renault: Renault 19
Toyota: Toyota Camry, Toyota Carina, Toyota Corolla, Toyota Supra
Vauxhall: Vauxhall Cavalier
Volvo: Volvo 240, Volvo 850, Volvo S40
Volkswagen: VW Golf 1 GTI, VW Golf 2 GTI

Die ersten Teilnehmer stehen bereits fest: Teilnehmer 2016

© Walter Matthias Wilbert
© Walter Matthias Wilbert

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*