René Rast startet für G-Drive Racing in der FIA WEC

René Rast, Audi R18 e-tron quattro (2015) © AUDI AG

Als Audi im Dezember 2015 bekanntgab, dass in der kommenden Saison in Spa-Francorchamps sowie beim Saisonhöhepunkt in Le Mans nur noch zwei statt drei Prototypen antreten, standen die drei Audi-Werksfahrer René Rast, Filipe Albuquerque und Marco Bonanomi ohne Cockpit für die WEC-Saison bzw. Le Mans da. Nachdem Albuquerque bereits im Januar einen Platz beim neu gegründeten LMP2-Team RGR Sport by Morand fand, gibt es nun auch für Fans von René Rast gute Nachrichten. Der gebürtige Mindener wird der dritte Fahrer bei G-Drive Racing und teilt sich das Cockpit des Oreca 05, welcher von Jota Sport betreut wird, mit Roman Rusinov und Nathanaël Berthon. Für den 29-jährigen wird es die erste komplette WEC-Saison. Bevor man am 25./26. März beim WEC-Prolog in Le Castellet testet, stehen bereits kommende Wochen erste Testfahrten in Spanien an.

„Ich bin sehr froh, dass ich mich in dieser Saison dem Team G-Drive Racing in der LMP2-Klasse anschließe. Die Zutaten, inklusive dem Team, das bzw. der erprobte Chassis und Motor und meine Teamkollegen geben mir eine Menge Vertrauen in das diesjährige Programm. Ein LMP2-Wagen war mein erster Prototyp den ich 2014 fuhr und ich freue mich, dass ich wieder mit dieser Fahrzeugkategorie Bekanntschaft mache“, sagte Rast über sein neue Aufgabe. Rast kann, neben seinen Gesamtsiegen bei den 24 Stunden vom Nürburgring und bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, bisher zwei Teilnahmen bei den 24 Stunden von Le Mans aufweisen. Im Jahr 2014 fuhr er für Sébastien Loeb Racing und wurde Vierter in der LMP2-Wertung, 2015 wurde er als Audi-Werksfahrer und bei seiner Premiere in der LMP1-Klasse Siebter. Dazu kommt die Teilnahme bei den 6 Stunden von Spa-Francorchamps 2015 für Audi (4. Platz).

Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.