LMGTE Pro: BoP-Anpassungen vor WEC-Lauf in Spa-Francorchamps

6 Stunden von Silverstone 2016, Ford GT #66; Photo © AdrenalMedia.com

Die Balance of Performance, kurz BoP, sorgt bei Teams, Fahrern und Fans immer wieder für Diskussionen, da diese Einteilung die verschiedenen Fahrzeugfabrikate auf ein Niveau bringen soll, es aber nur selten gelingt und es Gewinner und Verlierer gibt. Nun wurde wenige Tage vor dem 6-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps erneut ein Versuch unternommen Chancengleichheit zu gewähren.

In der LMGTE Pro-Klasse kann Aston Martin im Vergleich zu der BoP-Einstufung in Silverstone 30 Kilogramm Gewicht ausladen – der Aston Martin Vantage V8 wiegt somit nur noch 1213 Kilogramm anstatt 1243 Kilogramm. Die Fahrzeuge der Marke Porsche, Ferrari und Ford behalten das urprüngliche Gewicht von 1243 beziehungsweise 1263 Kilogramm bei. Die Verantwortlichen der FIA WEC reagierten damit auf die Performance des Aston Martin Vantage V8 beim 6-Stunden-Rennen in Silverstone. Die Bestzeit, die von Werksfahrer Darren Turner gefahren wurde, war 1,8 Sekunden langsamer als die von Gianmaria Bruni im Ferrari 488 GTE von AF Corse.

Fahrzeuggewicht (LMGTE Pro) Silverstone Spa-Francorchamps
Aston Martin Vantage V8 1243 kg 1213kg (- 20kg)
Ferrari 488 GTE 1243 kg 1243 kg
Ford GT 1263 kg 1263 kg
Porsche 911 RSR (2016) 1243 kg 1243 kg

Beim Tankvorgang gibt es auch eine Änderung zu vermelden, denn die Ford-Mannschaft darf einen größeren Durchflussmengenbegrenzer einbauen. Der Durchmesser steigt um 4,5 mm von 28,8 mm auf 33,3 mm und erlaubt damit schnellere Tankstopps. Die Tankgrößen bleiben dabei unverändert: Aston Martin (95 Liter), Ford und Porsche (90 Liter) sowie Ferrari (86 Liter).

Durchflussmengenbegrenzer (LMGTE Pro) Silverstone Spa-Francorchamps
Aston Martin Vantage V8 33,8 mm 33,8 mm
Ferrari 488 GTE 28,2 mm 28,2 mm
Ford GT 28,8 mm 33,8 mm (+ 4,5 mm)
Porsche 911 RSR (2016) 28,8 mm 28,8 mm
Tankinhalt (LMGTE Pro) Silverstone Spa-Francorchamps
Aston Martin Vantage V8 95 Liter 95 Liter
Ferrari 488 GTE 86 Liter 86 Liter
Ford GT 90 Liter 90 Liter
Porsche 911 RSR (2016) 90 Liter 90 Liter

In der LMGTE Am-Klasse, in der nur Vorjahreswagen erlaubt sind, gibt es keine Veränderungen.

Quelle

1 Trackback / Pingback

  1. Young Driver AMR: Startklar für die Le-Mans-Generalprobe › WEC-Aktuell

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*