WEC-Kurzmeldungen vom 24.05.16

WEC-Teams bereiten sich in Monza und Spa-Francorchamps auf Le Mans vor

Einige der WEC-Teams nutzen die verbleibende Zeit, um sich bei einem 4-tägigen Test in Monza auf die 24 Stunden von Le Mans vorzubereiten. Mit dabei sind die privaten LMP1-Teams Rebellion Racing und das ByKolles Racing Team, die zwei LMP2-Teams RGR Sport by Morand und Extreme Speed Motorsports sowie die LMGTE Pro-Teams Ford Chip Ganassi Racing und Aston Martin Racing. Des Weiteren bereiten sich die LMP2-Teams Michael Shank Racing aus der IMSA-Serie und Panis-Barthez Compétition aus der ELMS-Serie vor Ort auf den Start an der Sarthe vor. Einige der Teams werden den Hochgeschwindigkeitskurs nutzen, um erstmals ihre Low-Downforce-Pakete zu testen.

TOYOTA GAZOO Racing wird sich unterdessen bei einem 2-tägigen Test in Spa-Francorchamps auf Le Mans vorbereiten und erstmals die neue Aero-Konfiguration testen. Auch das LMP2-Team Strakka Racing soll nach Informationen von Endurance-Info.com in Belgien testen.

Das ByKolles Racing Team hat neben dem aktuellen LMP1-Prototypen CLM P1/01 (li.) zusätzlich den älteren LMP2-Prototypen vom Typ Lola B12/80 Coupé (re.) mit nach Monza gebracht, da dessen Besitzer einige Runden auf dem Kurs drehen möchte.

Quelle

KCMG präsentiert Fahrzeugdesign für Le Mans

KCMG hat für die geplante Titelverteidigung bei den 24 Stunden von Le Mans das Design für den mit einem Nissan-Motor befeuerten Oreca 05 präsentiert. Der Rennstall setzt in diesem Jahr auf Einheitlichkeit und Tradition, da der LMP2-Prototyp in den traditionellen KCMG-Farben Blau, Weiß und Grau an den Start gehen wird. In diesen Farben starten beispielsweise auch der Porsche 911 RSR in der LMGTE Am-Klasse der FIA WEC oder die Audi R8 im Audi R8 LMS Cup. Zum Bedauern zahlreicher Fans, entschied sich das Team aus Hongkong gegen einen Start in der diesjährigen WEC-Saison und tritt nur in Le Mans an. Den letztjährigen LMP2-Klassensieg an der Sarthe sollen in diesem Jahr Tsugio Matsuda, Richard Bradley nd Matt Howson verteidigen.

Quelle

Michael Shank Racing präsentiert Fahrzeugdesign für Le Mans

Auch das LMP2-Team Michael Shank Racing, welches im Vorfeld eine der zwei für die nordamerikanische IMSA-Serie reservierten Einladungen erhalten hat, präsentierte das Fahrzeugdesign für die 24 Stunden von Le Mans. Der LMP2-Prototyp vom Typ Ligier JS P2 wird von John Pew, Oswaldo Negri Jr. und Laurens Vanthoor pilotiert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.