Balance of Performance: Last-Minute-Änderungen vor Le Mans

24 Stunden von Le Mans 2016, Ford GT © Gabi Tomescu - AdrenalMedia.com

Wenige Stunden vor dem Start der 24 Stunden von Le Mans, kommt die Dominanz von Ford und Ferrari den beiden Sportwagenhersteller teuer zu stehen. Das Langstreckenkomitee hat die nach dem Le-Mans-Testtag veröffentlichte Balance of Performance (BoP) noch einmal überarbeitet. Vorausgegangen waren Rundenzeiten die sich erheblich von der Konkurrenz von Porsche, Aston Martin und Corvette unterschieden.

Bestzeit Ford (#68): 3:51.185 Minuten
Bestzeit Ferrari (#51): 3:51. 568 Minuten (+ 0,383 Sek.)
Bestzeit Porsche (#92): 3:54. 918 Minuten (+ 3,733 Sek.)
Bestzeit Aston Martin Racing (#95): 3:55.261 Minuten (+ 4,076 Sek.)
Bestzeit Corvette (#64): 3:57.967 Minuten (+ 4,663 Sek.)

Folgende Anpassungen wurden seitens der Verantwortlichen beschlossen:

Fahrzeuggewicht (LMGTE Pro) Ursprüngliche BoP
Neue BoP
Aston Martin Vantage V8  1183 kg  1183 kg
Ferrari 488 GTE  1253 kg  1268 kg (+ 15 kg)
Ford GT  1238 kg  1248 kg (+10 kg)
Porsche 911 RSR (2016)  1248 kg 1248 kg
 Chevrolet Corvette C7.R  1243 kg  1243 kg

Ferrari und Ford müssen zusätzlich die Ladedrücke der Turbomotoren leicht verringern.
Des Weiteren dürfen Corvette und Aston Martin ihre Restriktoren um 0,2 mm vergrößern.

Tankinhalt (LMGTE Pro) Ursprüngliche BoP
Neue BoP
Aston Martin Vantage V8 102 Liter 102 Liter
Ferrari 488 GTE 88 Liter 90 Liter (+2 Liter)
Ford GT 98 Liter 98 Liter
Porsche 911 RSR (2016) 95 Liter 98 Liter (+3 Liter)
Chevrolet Corvette C7.R 93 Liter 95 Liter (+2 Liter)

In der LMGTE Am-Klasse gibt es keine Veränderungen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.