LMGTE Am: AMR wechselt von Dunlop- auf Michelin-Reifen

Aston Martin Racing, #98, 6 Stunden vom Nürburgring 2016 © Adrenal Media - AdrenalMedia.com

Aston Martin Racing wird bei den noch fünf verbleibenden WEC-Rennen in der LMGTE Am-Klasse wieder zurück auf Michelin-Reifen wechseln. Vor der Saison hatte man nach jahrelanger Partnerschaft die Verbindung zu den Franzosen gekappt und wechselte aufgrund von Benachteiligungen bei der Entwicklung auf Dunlop-Pneus.

Die Engländer sind in der LMGTE Pro- und Am-Klasse das einzige Team, das auf Dunlop-Reifen setzt und dementsprechend kann bei der Entwicklung der aktuellen Reifen auf die Bedürfnisse von Aston Martin eingegangen werden. Da in der LMGTE Am-Klasse aber neben dem Auto auch die Reifen auf dem Stand des Vorjahres sein müssen, gibt es Performanceprobleme beim Zusammenspiel zwischen Auto und Vorjahresreifen. Der Wagen mit der Startnummer #98 und den Fahrern Pedro Lamy, Mathias Lauda und Paul Dalla Lana, liegt in der Amateur-Klasse derzeit mit 41 Punkten Rückstand auf AF Corse auf dem zweiten Rang. Wie bereits im letzten Jahr fiel man in Le Mans aus – die dort doppelt zu vergebenen Punkte könnten am Ende der Saison den Unterschied machen.

Schon am Nürburgring wechselte mit Extreme Speed Motorsports ein Team mitten in der Saison den Reifenhersteller. In diesem Fall wechselte man ebenfalls von Dunlop- auf Michelin-Pneus.

Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*