Rippenverletzung: Anthony Davidson fehlt in Mexiko

Anthony Davidson © Toyota Motorsport GmbH

Die beiden Toyota-Werkspiloten Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima müssen bei den kommenden Trainingssitzungen sowie beim Qualifying und dem Rennen auf die Hilfe von Anthony Davidson verzichten. Der aus dem britischen Hemel Hempstead stammende Fahrer muss das Rennen in Mexiko verletzungsbedingt absagen, da er sich letzten Monat während eines Tests in Magny-Cours Rippenprellungen zuzog, die einen Renneinsatz aufgrund starker Schmerzen unmöglich machen. Davidson fuhr im 90-minütigen Test zwar sieben Runden, gab jedoch danach das Aus für die WEC-Premiere in Mexiko bekannt. Nach dem schweren Unfall von Stepháne Sarrazin beim gestrigen Test, ist das bereits der zweite Rückschlag für Toyota. Beim Toyota TS050 – Hybrid mit der Startnummer #6 muss das Monocoque gewechselt werden, was einen kompletten Neuaufbau des Fahrzeugs zur Folge hat.

Davidson erklärte, dass in Anbetracht des WEC-Rennens in Austin, keine Risiken eingegangen werden. Dort müssen aufgrund der hohen Tempearturen alle drei Fahrer für den Einsatz im Prototypen einsatzbereit sein.

Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.