WEC: Provisorische Starterliste für Austin veröffentlicht

6 Stunden von Mexiko 2015 © Porsche

Nach der großartigen Premiere in Mexiko, brechen die Teams auf in Richtung Norden, um im Sonnenstaat Texas den sechsten Saisonlauf zu absolvieren. Am 18. September um 0:00 Uhr deutscher Zeit beginnt das 6-Stunden-Rennen in Austin, für das heute die provisorische Teilnehmerliste veröffentlicht wurde. Für das LMP2-Team Extreme Speed Motorsports, das LMGTE Pro-Team Ford Chip Ganassi UK und die Fahrer Scott Sharp, Gustavo Menezes, Ed Brown und Johannes van Overbreek stellt das Rennen auf dem Circuit of The Americas (CoTA) das Heimrennen dar. Vor dem WEC-Lauf findet im Rahmen des „Lone Star Le Mans“-Events das Rennen der IMSA WeatherTech SportsCar Championship statt. Im kommenden Jahr wird es allerdings kein gemeinsames Wochenende mehr geben – Grund dafür dürften vor allem die erheblichen Differenzen zwischen IMSA und ACO sein.

LMP1

Im Vergleich zum Rennen in Mexiko wird Pierre Kaffer beim ByKolles Racing Team fehlen – ein Ersatzfahrer wurde allerdings noch nicht benannt. Kaffer fährt stattdessen in der Blancpain Series auf dem Nürburgring. Benoit Tréluyer, der sich nach einem Fahrradunfall im Juli noch nicht hunderprozentig fit fühlte und in Mexiko seine Teilnahme zurückzog, kehrt wieder ins Cockpit des Audi R18 mit der Startnummer #7 zurück. Ebenso Toyota-Werksfahrer Anthony Davidson, der Ende August einen Testunfall in Magny-Cours hatte. Seine Teamkollegen Buemi/Nakajima bestritten, wie auch Lotterer/Fässler im Audi, das letzte Rennen im Duo.

LMP2

Auch in Austin wird Manor nur mit einem Oreca 05 (#44) antreten, der von Matthew Rao, Richard Bradley und Roberto Merhi pilotiert wird. Das Trio stellt somit das Team der Startnummer #45 vom Nürburgring dar.

LMGTE Pro

Aston-Martin-Werksfahrer Darren Turner, der momentan die Meisterschaft mit drei Punkten Vorsprung auf seinen Markenkollegen Marco Sörensen anführt, bekommt für das Rennen in Texas mit Fernando Rees einen neuen Teamkollegen an die Seite gestellt. Für den Brasilianer Rees ist es das erste WEC-Rennen seit den 24 Stunden von Le Mans, bei denen erst Sechster in der Klasse wurde. Richie Stanaway, der zuletzt mit Turner im Auto saß, startet an dem Wochenende bei der Supercars-Meisterschaft in Australien.

LMGTE Am

In der LMGTE Am-Klasse gibt es ebenfalls nur einen Fahrerwechsel zu vermelden. Bei Abu Dhabi-Proton Racing, Klassensieger in Mexiko, wird Kevin Estre den US-Amerikaner Patrick Long ersetzen, der an dem Wochenende in der Pirelli World Challenge auf dem Sonoma Raceway fährt.

Vorläufige Starterliste (PDF)

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.