WEC 2018: BR Engineering und Dallara bauen LMP1-Prototypen

6 Stunden von Shanghai 2016, SMP Racing, BR01 © Gabi Tomescu - AdrenalMedia.com

Nachdem Rebellion Racing den Wechsel in die LMP2-Klasse bekanntgab und  das ByKolles Racing Team 2017 den Alleinunterhalter spielen muss, gibt es endlich einmal gute Nachrichten für die private LMP1-Klasse der FIA WEC! Schon ein Jahr darauf rückt, in Form einer Geschäftsbeziehung zwischen BR Engineering (SMP Racing) und dem italienischen Chassisbauer Dallara, Verstärkung an. In diesem Jahr noch mit dem Prototypen BR01 in der LMP2-Klasse der WEC und ELMS unterwegs, folgt nun also der Aufstieg, über den schon vor Jahren spekuliert wurde.

Durch den Bau des Dallara SP1, des Toyota TS020 und diverse Audi-LMP1-Wagen, genießt Dallara einen ausgezeichneten Ruf in der Branche und ist ab 2017 einer von nur noch vier zugelassenen LMP2-Herstellern. Vom BR01 wurden neun Exemplare gebaut, doch eingesetzt werden darf die Eigenkonstruktion von BR Engineering aufgrund des neuen Reglements in der LMP2-Klasse nicht mehr. Als Einsatzteam fungierte die letzten Jahre AF Corse, von denen man sich jedoch trennen wird. Als neues Team wurde ART Grand Prix unter Vertrag genommen, die in diesem Jahr noch DTM-Fahrzeuge der Marke Mercedes betreuten, aber keinen neuen Vetrag bekamen.

„Wir hätten ein Chassis der vier LMP2-Hersteller für die Saison wählen oder ganz aufhören können. Wir haben uns aber für einen eigenen Weg entschieden“, sagt Boris Rotenberg nach der Vertragsunterzeichnung.“ Jeder der mit Motorsport vertraut ist, kennt Dallara. Nun sind wir Partner und das neue Projekt von BR Engineering startet hier in Italien, wo die besten Ingenieure aus Russland und Europa einen russischen Prototypen für das russische Team SMP Racing bauen werden.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.