WEC: Alessandro Pier Guidi wird Bruni-Nachfolger bei Ferrari

Alessandro Pier Guidi © Ferrari

Nachdem GT-Ass Gianmaria Bruni den langjährigen Vertrag mit Ferrari aufgelöst hat und zu Porsche wechselt, steht nun der Nachfolger des Italieners fest. Neuer Teamkollege von James Calado wird der ebenfalls aus Italien stammende und neu in den Ferrari-Werkskader berufene Alessandro Pier Guidi, der zuletzt bei einem Shootout des Sportwagenherstellers teilnahm und sich gegen Nyck de Vries, Ex-DTM Fahrer Miguel Molina und Alex Riberas durchsetzte. Im Schwesterfahrzeug mit Startnummer #71 nehmen Sam Bird und Davide Rigon Platz. Auf der gestern stattgefundenen „Ferrari Competizioni GT Awards Ceremony“, gab Ferrari außerdem die offizielle Vertragsauflösung mit Bruni bekannt. Der Kontrakt endet „im gegenseitigen Einvernehmen“ Ende Juni.

Der 33-Jährige Pier Guidi fährt seit zehn Jahren GT-Rennen und kann bereits über 200 Rennteilnahmen und mehr als 30 Siege aufweisen. Im vergangenen Jahr fuhr er in der European Le Mans Series, in der Blancpain GT Series Endurance Cup, nahm an einigen Rennen der IMSA WeatherTech SportsCar Championship teil und war bei den 24 Stunden von Le Mans der Teamkollege von James Calado und Gianmaria Bruni. Sein persönliches Karrierehighlight war der Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen in Daytona im Jahr 2014.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.