Le Mans: BMW stellt Fuhrpark für den Langstreckenklassiker

Marrakesh ePrix, FIA Formula E Championship, Qualcomm Safety Car BMW i8 © LAT

Als Audi sich aufgrund des VW-Abgasskandals aus der LMP1-Klasse der FIA WEC verabschiedete, hatte es nicht nur Konsequenzen auf die LMP1-Klasse, sondern auch auf das Sponsoring und auf die Streckenfahrzeuge bei den 24 Stunden von Le Mans. Schnell kam die Frage auf welcher Hersteller nun die Fahrzeuge wie das Safety-, Extraction- oder Medical-Car bei dem Langstreckenklassiker an der Sarthe stellen wird, bei dem sonst Audi die Fahrzeugflotte bereitstellte.

Die Wahl fiel seitens des Automobile Club de l’Ouest (ACO) nun auf den bayerischen Autobauer BMW, die ab 2018 werksseitig in die LMGTE Pro-Klasse der FIA WEC einsteigen werden und künftig sowohl Strecken-, als auch Fahrzeuge für die Führungsetage von ACO und FIA liefern wird. Insgesamt geht es um bis zu 26 Wagen für das Rennen auf dem Circuit de la Sarthe und fünf Fahrzeuge, die das ganze Jahr über für Streckenevents benötigt werden. Der Vertrag gilt zudem auch für das 24-Stunden-Motorradrennen auf dem Bugatti Circuit.

Quelle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.