Toyota: Lapierre und Kunimoto im dritten TS050 für Spa und Le Mans

6 Stunden von Shanghai © Toyota Motorsport GmbH

Bevor am Freitag der überarbeitete Toyota TS050 – Hybrid der Öffentlichkeit präsentiert wird, hat Toyota heute den vollständigen Fahrerkader für die WEC-Saison sowie den dritten TS050 bekanntgegeben, der beim 6-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps sowie bei den 24 Stunden von Le Mans eingesetzt wird. Im Januar wurde bereits bekanntgegeben, dass sich Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López (#7) sowie Sébastien Buemi, Anthony Davidson und Kazuki Nakajima (#8) die zwei über die gesamte Saison gemeldeten Toyota TS050 – Hybrid teilen werden.

Für das dritte Fahrzeug mit der Startnummer #9, kehrt mit Nicolas Lapierre ein ehemaliger Toyota-Werksfahrer zu den Japanern zurück. Nachdem er bereits zwischen 2012 und 2014 unter Vertrag stand, bestritt er beim 6-Stunden-Lauf von Austin das letzte Rennen für Toyota und fuhr fortan sehr erfolgreich in der LMP2-Klasse. Im Jahr 2015 holte er mit KCMG den Klassensieg in Le Mans, 2016 folgte der Klassensieg mit Signatech Alpine sowie der Fahrer- und Teamtitel mit dem französischen Team. In der aktuellen Saison tritt er erneut mit Signatech Alpine Matmut in der LMP2-Klasse an und Gerüchte wonach WEC-Champion Romain Dumas Ersatzfahrer für Lapierre in Spa-Francorchamps und in Le Mans werden könnte, werden mit der heutigen Ankündigung immer wahrscheinlicher.

„Es ist großartig wieder Teil von Toyota zu sein und ich möchte dem Team für das Vertrauen danken“, sagt Lapierre. „Ich freue mich schon darauf wieder einen LMP1-Rennwagen zu fahren, zumal sich die Autos doch erheblich entwickelt haben, seit ich zuletzt den TS040 – Hybrid in 2014 gefahren bin. Spa steht gewissermaßen schon vor der Haustür und ich konzentriere mich daher mit meiner Vorbereitung bereits auf die bevorstehende Saison. Ich habe in der Vergangenheit schon einmal einen Podiumsplatz in Le Mans mit Toyota errungen, das Ziel ist daher eindeutig diesen Erfolg in diesem Jahr zu wiederholen.”

Neben dem bereits gesetzten Stéphane Sarrazin und Rückkehrer Lapierre, stößt mit Yuji Kunimoto ein WEC-Neuling zu Toyota. Der 27-Jährige fuhr bereits acht Saisons in der Japanischen Super GT Meisterschaft und gewann 2016 den Titel gegen eine deutlich erfahrenere Konkurrenz. Der 27-Jährige wird neben den zwei Rennen für TOYOTA GAZOO Racing in der WEC, zudem erneut in der Super GT sowie in der Super Formula antreten, in der auch Kazuki Nakajima und Porsche-Werksfahrer André Lotterer gemeldet sind.

„Für mich wird ein Traum wahr“, freut sich Kunimoto. „Ich hätte nie erwartet, dass ich eines Tages für ein Team wie Toyota in Le Mans antreten würde, umso entschlossener bin ich diese Chance optimal zu nutzen. Der erste Test mit dem TS050 – Hybrid hat viel Spaß gemacht, ein wirklich beeindruckendes Auto. Die LMP1 und die europäischen Langstreckenrennen werden eine ganz neue Erfahrung für mich sein, umso härter arbeite ich daran, möglichst viel vom Team und meinen neuen Teamgefährten zu lernen.”

Auch Teampräsident heißt den Rückkehrer und den Neuling willkommen: „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit ihnen neben einem so erfahrenen Fahrer wie Stéphane ein starkes Trio in der #9 am Start haben werden. Wir kennen Nicolas gut und sind stets in Kontakt geblieben. Er ist ein sehr schneller Fahrer, der weiß, worauf es in Le Mans ankommt. Ich bin daher sicher, dass er sich sehr schnell und mühelos im Team einleben wird. Yuji ist ein vielversprechender Fahrer, der sein Können und seine Entschlossenheit im japanischen Motorsport bereits unter Beweis gestellt hat. Bei Testfahrten erwies er sich als konstant schnell und als ein Teamplayer, ich bin daher zuversichtlich, dass er sich schnell an die Anforderungen in der WEC eingewöhnen wird.“

1 Trackback / Pingback

  1. LMP2-Titelgewinner Signatech Alpine komplettiert Fahrerkader › WEC-Aktuell

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.