Erstes Aufeinandertreffen in Spa: Toyota knapp vor Porsche

6 Stunden von Spa-Francorchamps, Toyota TS050 - Hybrid #7 © Toyota Motorsport GmbH

Das erste Training für das 6-Stunden-Rennen in Spa ist vor wenigen Minuten bei trockenen Bedingungen zu Ende gegangen und Silverstone-Sieger Toyota Gazoo Racing konnte sich mit einer Rundenzeit 1:57.940 Minuten an die Spitze setzen. Diese wurde von Mike Conway im Toyota TS050 – Hybrid mit der Startnummer #7 bereits in der dritten Runde gefahren. Mike Conway und Kamui Kobayashi müssen an diesem Wochenende ohne José María López auskommen, der nach seinen Unfall in Silverstone verletzungsbedingt fehlt. Mit einem Abstand von nur 0,036 Sekunden folgen Bernhard/Bamber/Hartley im Porsche 919 Hybrid (#2), dahinter liegt der zweite Porsche von Jani/Lotterer/Tandy (+ 0,929 Sek.). Der Toyota TS050 – Hybrid von Davidson/Nakajima/Lapierre folgt auf dem vierten Rang (+ 0,974 Sek.), der erstmals eingesetzte dritte Toyota, der im Gegensatz zu den anderen zwei Wagen mit dem Low-Downforce-Paket fährt, folgt auf dem fünften Platz (+ 1,693 Sek.). Der vom privaten ByKolles Racing Team eingesetzte ENSO CLM P1/01 – Nismo hat einen Abstand von 9,120 Sekunden auf die Bestzeit der Werksteams und liegt im hinteren LMP2-Feld.

In dieser Klasse wurde der Kampf um die Bestzeit ähnlich hart geführt. Signatech Alpine Matmut umrundete den zweitlängsten Kurs im WEC-Kalender in 2:04.171 Minuten, es folgen G-Drive Racing (+ 0,091 Sek.) und CEFC Manor TRS Racing (#25, + 0,130 Sek.). Der einzige Ligier JS P217 von Gaststarter Tockwith Motorsports platzierte liegt auf dem zehnten Rang (+ 2,436 Sek.) in der LMP2-Klasse. In der LMGTE Pro-Klasse geht die schnellste (#67, 2:16.802 Minuten) und drittschnellste Runde (#66, + 0,399 Sek.) an die Ford GT, die ab sofort nur noch 94 anstatt 98 Liter Benzin zur Verfügung haben. Dazwischen platzierte sich einer der Porsche 911 RSR vom Porsche GT Team (#91, + 0,182 Sek.). Erfolgreicher lief es für das Porsche in der LMGTE Am-Klasse. Matteo Cairoli fuhr mit 2:18.089 Minuten die schnellste Runde, danach folgen Gulf Racing (+ 0,641 Sek.) und Clearwater Racing (+ 0,847 Sek.).

Das zweite Training beginnt um 16:45 Uhr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.