Abschlusstraining in der Eifel: Toyota an der Spitze

WEC, 6 Stunden vom Nürbuergring 2017, Toyota Gazoo Racing, Drittes Training © Toyota Motorsport GmbH

Nachdem Porsche am Freitag beide Trainingseinheiten für sich entscheiden konnte, meldet sich Toyota Gazoo Racing im Dritten Training an der Spritze zurück und beansprucht die schnellste Rundenzeit für sich. Jose Maria Lopez konnte zwar die bisherige Porsche-Bestmarke von 1:38.663 Minuten nicht knacken, verhalf aber Toyota mit einer Zeit von 1:38.969 Minuten erstmals unter der Marke von 1:38 Minuten zu bleiben. Auch der  zweite Platz geht an Toyota – das Trio Buemi/Davidson/Nakajima hatte 0,427 Sekunden Abstand. Porsche ließ es hingegen ruhig angehen und platzierte sich mit Zeiten von 1:40.635 (#2) bzw. 1:40.767 Minuten (#1) auf der dritten und vierten Position. Das Privatteam „ByKolles Racing Team“ hatte nach 60 Minuten zehn von elf LMP2-Wagen vor sich und platzierte sich nur auf dem 15. Platz. Nur der bei den Fans beliebte Ligier JS P217 in den Gulf-Farben lag dahinter.

In der LMP2-Klasse ging die Bestzeit an das Trio Senna/Canal/Albuquerque (1:46.017 Minuten) von Vaillante Rebellion. Das Team musste am gestrigen Abend auf den Einsatz des Oreca 07 verzichten, nachdem Canal am Morgen mit Marvin Dienst kollidierte. Auf dem zweiten und dritten Platz liegt Signatech Alpine Matmut (#35, + 0,204 Sek.) und der Le-Mans-Klassensieger und als „Mighty38“ bekannte Wagen von Jackie Chan DC Racing (#38, + 0,324 Sek.).

In der LMGTE Pro-Klasse führte kein Weg an den Fabrikaten Ferrari und Ford vorbei. Während Porsche nur 5./6. und Aston Martin nur 7./8. in der Klasse wurden, ging die Spitzenzeit an Ford (#66, 1.54.875 Minuten). Auf dem zweiten und dritten Rang liegen die Ferrari 488 GTE von AF Corse (#71, + 0,346 Sek.; #51, + 0,564 Sek.). Innerhalb von 0,2 Sekunden Abstand lag hingegen die Am-Kategorie. Das deutsche Team Dempsey-Proton Racing lag hier nach einer Stunde in Führung (1:56.882 Minuten) – Spirit of Race (+ 0,226 Sek.) und Aston Martin Racing (0,241 Sek.) nur knapp dahinter.

Das Qualifying in der GTE-Klasse beginnt um 14:55 Uhr, Das LMP-Qualifying folgt um 15:25 Uhr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.