FIA WEC: Porsche beendet Ende 2017 sein LMP1-Programm

WEC, 6 Stunden vom Nürburgring 2017 © Porsche

Die FIA World Endurance Championship (WEC) steht in der LMP1-Klasse vor einem Scherbenhaufen! Nach dem peinlichen Kurzauftritt von Nissan, zog Audi 2016 die Reißleine und beendete das LMP1-Programm. Porsche und Toyota bekannten sich daraufhin zur LMP1-Klasse in der FIA WEC und schworen der Serie bis Ende 2018 – Toyota sogar bis Ende 2019 – die Treue. Die Auotmobilbranche steht jedoch nach dem Dieselskandal und den möglichen Kartellrechtsverletzungen von VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler vor einem Umbruch und kein Motorsportpogramm gilt heutzutage noch als sicher. Die Ausstiege von Audi (WEC), VW (WRC) und Mercedes (DTM) machten das zuletzt deutlich. Auch Porsche prüfte die Sinnhaftigkeit des sündhaftteuren LMP1-Programms und entschied sich nun am Mittwoch für einen Ausstieg Ende 2017.

Als Porsche 2014 mit einem auf einem mutigen Konzept basierenden LMP1-Wagen nach Le Mans und in die mittlerweile auf die FIA World Endurance Championship hörende Langstreckenweltmeisterschaft zurückkehrte, stand die Motorsportwelt Kopf. Der bis dahin mit 16 Gesamtsiegen in Le Mans erfolgreichste Hersteller kehrte auf die große Bühne zurück. Die Saison 2014 hakte man als Lehrsaison ab, in der man allerdings das letzte Saisonrennen in Sao Paulo gewinnen konnte. Im Jahr darauf nahm man deutlich an Fahrt auf und trat mit drei Fahrzeugen in Le Mans an. Die drei LMP1-Rookies Earl Bamber, Nick Tandy und Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg schafften es sich gegen Konkurrenz von Audi, Toyota und Nissan sowie die beiden in der WEC gemeldeten Porsche 919 Hybrid durchzusetzen und für Porsche den damals 17. Gesamtsieg perfekt zu machen. Am Ende des Jahres gewann Porsche zudem den Fahrer- und Herstellertitel. Im vergangenem Jahr wiederholte man den Hattrick aus Le-Mans-, Fahrer- und Herstellertitel und auch 2017 könnten alle drei Titel herausspringen. Mit dem 19. Le-Mans-Gesamtsieg fügte man im Juni ein weiteres Kapitel in die so erfolgreiche Firmengeschichte hinzu und auch in den beiden WEC-Meisterschaften führt man nach vier von neun gefahrenen Rennen die Wertungen an. Auch die Bilanz auf Seiten der Rennsiege in der WEC ist extrem erfolgreich. Bei aktuell 29 Rennteilnahmen gewann man 15 Rennen. Klammert man die Lehrsaison 2014 aus, gewann Porsche sogar 14 von 21 Rennen. In der laufenden Saison stehen noch fünf Rennen aus – die Erfolgsbilanz kann somit noch weiter verbessert werden.

Wo die Zukunft von Porsche liegt, lässt sich aktuell noch nicht genau sagen. Vermutlich geht es in Richtung Formel E, vermutlich eher als Motorenlieferant in die Formel 1, wo man wesentlich mehr Aufmerksamkeit für seine Arbeit bekommt. Das LMGTE Pro-Programm ist von dem Ausstieg nicht betroffen.

1 Trackback / Pingback

  1. FIA WEC: Porsche bestätigt LMP1-Ausstieg › WEC-Aktuell.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.