FIA WEC: Porsche bestätigt LMP1-Ausstieg

FIA WEC, Porsche 919 Hybrid #2 © Porsche

Die gestrige Meldung, wonach Porsche der LMP1-Klasse der FIA WEC den Rücken kehrt, wurde heute seitens Porsche offiziell bestätigt. Nach dem 6-Stunden-Rennen in Bahrain (18. November) ist Schluss. Damit endet eine vierjährige Erfolgsgeschichte mit drei Siegen in Le Mans sowie je zwei Weltmeistertiteln bei Team- und Fahrerwertung. Zum Abschluss der Saison könnte sogar der jeweils dritte Team- und Fahrertitel dazukommen.

Der Stuttgarter Sportwagenhersteller richtet seine Strategie im Bereich Motorsport komplett neu aus und setzt den Fokus auf Elektromobilität und GT-Sport. Ab 2019 wird man werksseitig in die Formel E einsteigen, zeitgleich findet eine Konzentration auf den Einsatz des Porsche 911 RSR in der FIA World Endurance Championship sowie in der amerikanischen Rennserie IMSA WeatherTech SportsCar Championship und weiteren Langstrecken-Klassikern statt. Die LMP1-Mannschaft bleibt erhalten, ebenso die involvierten Werksfahrer. Zudem prüft Porsche derzeit weitere Einsatzgebiete und Entwicklungsaufgaben.

„Einstieg und erfolgreiche Präsenz in der Formel E sind die logische Konsequenz unserer Mission E. Wachsende Freiheitsgrade für Eigenentwicklungen machen die Formel E für uns attraktiv“, sagt Michael Steiner, Entwicklungsvorstand der Porsche AG. „Porsche setzt auf alternative und innovative Antriebskonzepte. Die Formel E ist für uns das ultimative kompetitive Umfeld, um die Entwicklung von High Performance-Fahrzeugen in punkto Umweltfreundlichkeit, Sparsamkeit und Nachhaltigkeit voranzutreiben.“

„Herstellervielfalt und die Qualität der beiden Sportwagen-Serien haben uns dazu bewogen, unser Engagement zu festigen und die Kräfte auf den Einsatz des 911 RSR zu konzentrieren“, so Steiner. „Wir wollen die Nummer eins werden. Dafür müssen wir entsprechend investieren.“

Fritz Enzinger, Leiter LMP1 fügt hinzu: „Es war eine große Herausforderung, die Le Mans-Truppe von null aufzubauen. Über die Jahre ist eine äußerst erfolgreiche, kompetente Mannschaft zusammengewachsen. Auf diese Basis setzen wir auf. Ich bin mir sicher, dass wir für die Formel E unser Niveau auf einem hohen Level halten werden. Wir sehen dem Start mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen und Freude entgegen.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.