Die erfolgreichsten Fahrer der FIA WEC

WEC, 6 Stunden vom Nürburgring 2017, Siegerehrung LMP1-Klasse © AdrenalMedia / Marcel Langer

Zwanzig Jahre nach dem Ende der legendären Gruppe C, erblickte im Jahr 2012 die FIA World Endurance Championship das Licht der Welt. Seitdem wurden 45 Rennen ausgetragen, an denen dutzende Teams und hunderte Fahrer teilnahmen. Insgesamt gab es in den vier Klassen (LMP1, LMP2, LMGTE Pro und LMGTE Am) seitdem 158 unterschiedliche Sieger. Alessandro Pier Guidi, Marvin Dienst und Matteo Cairoli gehören seit dem 6-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zu dem elitären Kreis. Doch wer von den Fahrern hat die meisten Siege auf dem Konto?

Platz 1
Nicolas Prost – 17 Siege

Auf dem ersten Platz steht nicht ein Werksfahrer, sondern Nicolas Prost! Der Sohn des vierfachen Formel-1-Weltmeisters Alain Prost feierte in der WEC große Erfolge. Prost war und ist ein wichtiger Baustein von Rebellion Racing, mit denen er zwischen 2012 und 2016 fünfmal den LMP1-Titel für Privatiers gewann. Grundlage dafür waren ganze 17 Siege! Im aktuellen Jahr wechselte das Team in die LMP2-Klasse, in der der Franzose bereits zweimal auf dem Treppchen stand (2. Platz Silverstone/Spa-Francorchamps).

Platz 2
Roman Rusinov – 16 Siege

Man könnte meinen „Roman Rusinov wechselt die Teams öfter als seine Unterhosen“ – immerhin waren es in den letzten drei Jahren mit OAK Racing, Jota Sport und TDS Racing immerhin drei verschiedene Einsatzteams unter dem G-Drive-Banner – doch das hatte keinerlei Konsequenzen auf seine Siegsträhne. Insgesamt stehen 16 Siege auf seinem Konto. Wäre John Martin, Mike Conway und Rusinov nicht der LMP2-Klassensieg in Le Mans (2013) aufgrund eines zu großen Tanks im Oreca 03 aberkannt worden, hätte er sogar mit Prost gleichgezogen. Zwischen 2013 und 2015 fuhren Rusinov und seine Teamkollegen in jeder Saison vier Siege ein, im letzten Jahr waren es immerhin drei. Den Titel für den/die besten LMP2-Fahrer konnte der Russe bisher einmal gewinnen (1x 1. Platz, 1x 2. Platz, 2x 3. Platz).

Platz 3
Pedro Lamy – 15 Siege

Der ehemalige Formel-1-Pilot und Peugeot-Werksfahrer, hat die LMGTE Am-Klasse fest im Griff. Seine Erfolgsgeschichte begann 2012, als er noch für Larbre Competition fuhr und nach Überqueren der Ziellinie dreimal auf dem höchsten Treppchen stand. Obwohl der Portugiese seit 2013 zwölfmal unter dem Banner von Aston Martin Racing gewann, fehlt ihm bis heute der Titel in der LMGTE Am-Klasse (1x 2. Platz, 2x 3. Platz).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*