Mexiko: Porsche im zweiten Training erneut an der Spitze

WEC, 6 Stunden von Mexiko 2017, Porsche LMP Team, Freies Training 1 © Porsche

Im zweiten Training für das 6-Stunden-Rennen in Mexiko, konnte sich das Porsche LMP Team erneut die ersten beiden Positionen im Gesamtklassement sichern und Toyota auf den dritten und vierten Platz verweisen. Nachdem André Lotterer im ersten Training die Bestzeit fuhr, war es nun Brendon Hartley aus dem Schwesterwagen, der den Kurs in Mexiko-Stadt in 1:25.007 Minuten umrundete. Mit 0,484 Sekunden Abstand folgt der zweite Porsche 919 Hybrid. Für Toyota sprang erneut nur der vierte Platz heraus, die Reihenfolge der Fahrzeuge blieb im Vergleich zum ersten Training gleich. Der schnellere Toyota von Conway/Kobayashi/Lopez hatte auf Hartley’s Zeit 1,674 Sekunden Abstand, der Toyota TS050 – Hybrid von Buemi/Davidson/Nakajima ganze 2,313 Sekunden. Im Training gab es, bis auf einen leichten Einschlag von Roberto Gonazalez in einem der Manor, keine nennenswerten Zwischenfälle.

In der LMP2-Wertung hatte das in der Meisterschaft deutlich führende Trio Tung/Jarvis/Laurent von Jackie Chan DC Racing die Nase vorn. Die Zeit von G-Drive Racing und Vaillante Rebellion (#31) wies eine Differenz von 0,276 Sek. bzw. 0,414 Sek. auf die Klassenbestzeit von 1:33.390 Minuten auf. Aston Martin ließ in der LMGTE Pro-Klasse die Konkurrenz geschlossen hinter sich. Thiim/Sörensen mit schnellster Rundenzeit (1:39.931 Min.), dahinter Turner/Adam/Serra (+ 0,271 Sek.) und der Ferrari 488 GTE von Calado/Pier Guidi (+ 0,381 Sek.). Dempsey-Proton Racing führte erneut die LMGTE Am-Klasse an (1:41.536 Min.), auf dem zweiten und dritten Platz folgen der Aston Martin Vantage GTE (+ 0,367 Sek.) und der Porsche von Gulf Racing UK (+ 0,443 Sek.).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*