Zweites Training: Toyota an der Spitze, Rote Flagge nach Petrov-Crash

WEC, 6 Stunden von Fuji 2017, Zweites Training, Toyota Gazoo Racing © Toyota Motorsport GmbH

Bei weiterhin extrem nassen Bedingungen, ist das zweite Training in Fuji zu Ende gegangen. Die 90-minütige Session wurde bereits nach rund 20 Minuten für ganze 43 Minuten unterbrochen, um eine Streckenbarriere zu reparieren. Vorausgegangen war ein Abflug von Vitaly Petrov im Manor-Oreca (#25). Der Russe konnte sich mit einer schwer beschädigten Heckpartie in die Box retten. Die verlorene Zeit wurde nicht nachgeholt – somit blieben den Teams nur noch knapp 25 Minuten auf dem Fuji Speedway. Nur wenige Teams entschieden sich für die Wiederaufnahme der Arbeit, ein Großteil blieb in den Garagen.

Die Bestzeit von 1:39.202 Minuten geht auf das Konto von Jose Maria Lopez im Toyota TS050 – Hybrid mit der Startnummer #7. Die Zeit war jedoch, bedingt durch das Wetter, um 3,675 Sekunden langsamer als die nun als Tagesbestzeit feststehende Zeit von Lotterer, die er im ersten Training fuhr. Auf den weiteren Plätzen folgen Porsche (#1, + 1,321 Sek.), Toyota (#8, + 2,211 Sek.) und Porsche (#2, + 3,581 Sek.). In der LMP2-Klasse lag erneut ein Oreca von Jacki Chan DC Racing in Führung – dieses Mal allerdings der Wagen von Tung/Jarvis/Laurant (#38), der zuletzt wichtige Meisterschaftspunkte einbüßte (1:47.437 Minuten). Canal/Prost/Senna folgten in einem der Rebellion-Oreca (#31) mit nur 0,084 Sekunden Abstand. Dahinter platzierte sich der verunfallte Wagen von Manor (#25, + 0,567 Sek.).

Die meisten Runden (16) im 26 Wagen umfassenden Feld fuhren derweil Stefan Mücke und Olivier Pla im Ford GT mit der Startnummer #66. Das Duo sicherte sich außerdem die schnellste Rundenzeit von 1:52.658 Minuten. Mit einer Differenz von nur 0,052 (#91) bzw. 0,061 Sekunden (#92), belegten die beiden Porsche 911 RSR vom Porsche GT Team den zweiten und dritten Platz. In der LMGTE Am-Klasse tauschten Clearwater Racing und Spirit of Race im Vergleich zur ersten Trainingssession die Plätze. Mok/Sawa/Griffin (#61, 1:53.381 Minuten) somit vor Flohr/Castellacci/Molina (#54, + 0,026 Sek.). Als Dritter wird der Gulf-Racing-Porsche gelistet (+ 2,131 Sek.).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.