24 Stunden von Le Mans 2018: ACO veröffentlicht Teilnehmerliste

24 Stunden von Le Mans 2017, Porsche GT Team, Porsche 911 RSR #91 © Porsche

Neben der Teilnehmerliste für die Super-Saison 2018/19 der FIA World Endurance Championship (FIA WEC), wurde auf der heutigen ACO-Pressekonferenz auch die Startliste für „24 Stunden von Le Mans 2018“ veröffentlicht. Die Anzahl der Fahrzeuge liegt erneut bei insgesamt 60 Prototypen und GT-Wagen, wovon zehn Fahrzeuge auf die LMP1-Klasse entfallen, 20 auf die LMP2-Klasse, 17 auf die LMGTE Pro-Klasse und 13 auf die LMGTE Am-Klasse. Das Verhältnis zwischen den beiden Fahrzeugtypen liegt somit bei den gewünschten 50/50 (jeweils 30 Fahrzeuge).

In der LMP1-Klasse gibt es, im Vergleich zum WEC-Starterfeld, keine Zu- oder Abgänge zu vermelden. In der LMP2-Klasse, in der im Vorjahr eine deutliche Oreca-Übermacht herrschte, gibt es in diesem Jahr mehr Ligier JS P217 (9) als Oreca 07 bzw. Alpine A470 (8). Dazu werden drei Dallara P217 eingesetzt, einen Riley Mk.30 sucht man hingegen vergebens. Das IMSA-Team JDC-Miller Motorsports, welches eine automatische Einladung erhielt, wird nicht beim Langstreckenklassiker an der Sarthe teilnehmen.

In der LMGTE Pro-Klasse fliegen Corvette, Ford und Porsche ihre beiden IMSA-Wagen nach Frankreich. Dadurch verdoppelt sich die Anzahl der Ford GT bzw. Porsche 911 RSR. AF Corse setzt ebenfalls einen zusätzlichen Ferrari 488 GTE ein, Aston Martin und BMW bleiben bei den zwei WEC-Fahrzeugen. In der LMGTE Am-Klasse stoßen weitere sechs GT-Boliden dem Starterfeld hinzu. Das größte Aufgebot liefert das Team Proton Competition, welches zu den beiden WEC-Fahrzeugen noch einen dritten Porsche 911 RSR gemeldet hat.

Auf der Reserveliste stehen in diesem Jahr neun Fahrzeuge (Vorjahr: 2). Insgesamt gibt es sechs mögliche Nachrücker in der LMP2-Klasse und drei in der LMGTE Am-Klasse. Zwar steht auch ein Riley Mk. 30 in der Liste, die Chance das Fahrzeug auf der Strecke zu sehen ist allerdings nahezu ausgeschlossen, da das Team auf dem sechsten Platz bei den LMP2-Prototypen steht.


LMP1-Klasse (10 Teilnehmer)

#1 – Rebellion Racing – Rebellion R13 Gibson – Andre Lotterer
#3 – Rebellion Racing – Rebellion R13 Gibson – Thomas Laurent
#4 – Team ByKolles – ENSO CLM P1/01 NISMO – Oliver Webb
#5 – CEFC TRSM Racing – Ginetta G60-LT-P1 Mecachrome – Charlie Robertson
#6 – CEFC TRSM Racing – Ginetta G60-LT-P1 Mecachrome – Oliver Rowland
#7 – Toyota Gazoo Racing – Toyota TS050 Hybrid – Mike Conway
#8 – Toyota Gazoo Racing – Toyota TS050 Hybrid – Sebastien Buemi
#10 – DragonSpeed – BR Engineering BR1 Gibson – Henrik Hedman
#11 – SMP Racing – BR Engineering BR1 AER – Mikhail Aleshin
#17 – SMP Racing – BR Engineering BR1 AER – Vitaly Petrov

LMP2-Klasse (20 Teilnehmer)

#22 – United Autosports – Ligier JS P217 – Phil Hanson
#23 – Panis Barthez Competition – Ligier JS P217 – Timothe Buret
#25 – Algarve Pro Racing – Ligier JS P217 – Mark Patterson
#26 – G-Drive Racing – Oreca 07 – Roman Rusinov
#28 – TDS Racing – Oreca 07 – Francois Perrodo
#29 – Racing Team Nederland – Dallara P217 – Frits van Eerd
#31 – DragonSpeed – Oreca 07 – Roberto Gonzalez
#32 – United Autosports – Ligier JS P217 – Hugo de Sadeleer
#33 – Jackie Chan DC Racing – Ligier JS P217 – David Cheng
#34 – Jackie Chan DC Racing – Ligier JS P217 – Jacques Nicolet
#35 – SMP Racing – Dallara P217 – Victor Shaitar
#36 – Signatech Alpine Matmut – Alpine A470 – Nicolas Lapierre
#37 – Jackie Chan DC Racing – Oreca 07 – Jazeman Jafaar
#38 – Jackie Chan DC Racing – Oreca 07 – Ho-Pin Tung
#39 – Graff-SO24 – Oreca 07 – Vincent Capillaire
#40 – G-Drive Racing – Oreca 07 – James Allen
#44 – Eurasia Motorsport – Ligier JS P217 – Marko Asmer
#47 – Cetilar Villorba Corse – Dallara P217 – Roberto Lacorte
#48 – IDEC Sport – Ligier JS P217 – Paul Lafargue
#50 – Larbre Competition – Ligier JS P217 – Erwin Creed

GTE Pro-Klasse (17 Teilnehmer)

#51 – AF Corse – Ferrari 488 GTE – Alessandro Pier Guidi
#52 – AF Corse – Ferrari 488 GTE – Toni Vilander
#63 – Corvette Racing – Corvette C7.R – Jan Magnussen
#64 – Corvette Racing – Corvette C7.R – Oliver Gavin
#66 – Ford Chip Ganassi Racing Team UK – Ford GT – Stefan Mücke
#67 – Ford Chip Ganassi Racing Team UK – Ford GT – Andy Priaulx
#68 – Ford Chip Ganassi Racing Team USA – Ford GT – Joey Hand
#69 – Ford Chip Ganassi Racing Team USA – Ford GT – Ryan Briscoe
#71 – AF Corse – Ferrari 488 GTE – Davide Rigon
#81 – BMW Team MTEK – BMW M8 GTE – Martin Tomczyk
#82 – BMW Team MTEK – BMW M8 GTE – Augusto Farfus
#91 – Porsche GT Team – Porsche 911 RSR – Richard Lietz
#92 – Porsche GT Team – Porsche 911 RSR – Michael Christensen
#93 – Porsche GT Team – Porsche 911 RSR – Patrick Pilet
#94 – Porsche GT Team – Porsche 911 RSR – Romain Dumas
#95 – Aston Martin Racing – Aston Martin Vantage – Marco Sorensen
#97 – Aston Martin Racing – Aston Martin Vantage – Alex Lynn

GTE Am-Klasse (13 Teilnehmer)

#54 – Spirit of Race – Ferrari 488 GTE – Thomas Flohr
#56 – Project 1 – Porsche 911 RSR – Jörg Bergmeister
#61 – Clearwater Racing – Ferrari 488 GTE – Weng Sun Mok
#70 – MR Racing – Ferrari 488 GTE – Motoaki Ishikawa
#77 – Dempsey Proton Racing – Porsche 911 RSR – Matteo Cairoli
#80 – Ebimotors – Porsche 911 RSR – Fabio Babini
#84 – JMW Motorsport – Ferrari 488 GTE – Liam Griffin
#85 – Keating Motorsports – Ferrari 488 GTE – Ben Keating
#86 – Gulf Racing – Porsche 911 RSR – Michael Wainwright
#88 – Proton Competition – Porsche 911 RSR – Matt Campbell
#90 – TF Sport – Aston Martin Vantage GTE – Salih Yoluc
#98 – Aston Martin Racing – Aston Martin Vantage GTE – Paul Dalla Lana
#99 – Proton Competition – Porsche 911 RSR – Patrick Long

Reserveliste (9 Fahrzeuge)

#41 – APM Monaco Team KCMG – Dallara P217 – Louis Prette (LMP2)
#55 – Spirit of Race – Ferrari 488 GTE – Duncan Cameron (GTE Am)
#49 – High Class Racing – Dallara P217 – Anders Fjordback (LMP2)
#24 – Repsol Racing Engineering – Oreca 07 – Norman Nato (LMP2)
#62 – Scuderia Corsa – Ferrari 488 GTE – Cooper MacNeil (GTE Am)
#83 – Krohn Racing – Ferrari 488 GTE – Tracy Krohn (GTE Am)
#27 – IDEC Sport – Ligier JS P217 – Patrice Lafargue (LMP2)
#43 – ARC Bratislava – Ligier JS P217 – Miroslav Konopka (LMP2)
#42 – Brian Alder – Riley Mk. 30 – Mark Kvamme (LMP2)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*