Nach 37 WEC-Rennen für Toyota: Stéphane Sarrazin wechselt zu SMP Racing

24 Stunden von Le Mans 2017, Test-Tag, Toyota Gazoo Racing. Stéphane Sarrazin © Toyota Motorsport GmbH

Der französische Langstrecken-Spezialist Stéphane Sarrazin, der in den vergangenen sechs WEC-Saisons bei Toyota unter Vertrag stand, sucht ein neues Abenteuer in der FIA WEC und steht zukünftig beim LMP1-Privatteam SMP Racing unter Vertrag. Bei den Japenern wäre er in dieser Saison nicht zum Einsatz gekommen, da sowohl das aus sechs Fahrern bestehende Fahrer-Line-Up der beiden Toyota TS050 – Hybrid festeht, als auch der Test- und Entwicklungsfahrer (Anthony Davidson). Aus Verbündeten werden in der WEC Super-Saison 2018/19 somit erstmals Konkurrenten.

SMP Racing hat für die beiden LMP1-Prototypen vom Typ BR1 somit bisher drei Fahrer verpflichtet, denn neben Sarrazin, kommen auch Mikhail Aleshin und Vitaly Petrov zum Einsatz. Ob die drei Fahrer auch ein Fahrertrio bilden werden, ist noch nicht bekannt.

„Ich freue mich Stéphane in den Reihen von SMP Racing begrüßen zu können“, sagte SMP Racing Teamgründer Boris Rotenberg. „Er ist ein wirklich universeller und kämpfender Fahrer, der seine 17. und 18. Teilnahme in Le Mans unter russischer Flagge in Angriff nehmen wird. Ich bin mir sicher, dass die unschätzbare Erfahrung, die er bei Toyota gesammelt hat, uns bei unserem Debüt in der LMP1-Kategorie helfen wird.“

„Nach sechs Jahren der Zusammenarbeit mit Toyota, ist das eine neue Herausforderung und eine hervorragende Erfahrung für mich“, sagte Sarrazin. „Von SMP Racing weiß ich seit langem, dass es ein starkes und erfahrenes Team ist. Ich bin überzeugt, dass wir mit dem neuen BR1 in der LMP1-Klasse alle gesteckten Ziele erreichen werden. Um dies zu tun, werde ich all meine Stärke, meine positive Einstellung und meine gesammelten Erfahrungen einsetzen.“

Toyota bedankt sich bei Stéphane Sarrazin

„Stéphane ist einer unserer Le Mans-Fahrer aus den Anfängen in 2012, wir haben eine Menge Emotionen gemeinsam durchlebt. Er brachte Erfahrung und Entschlossenheit in unser Projekt ein, hat entscheidend zur Entwicklung des Teams und der Technologie beigetragen. Hierfür möchten wir ihm aufrichtig danken und ihm alles Gute für seinen weiteren Weg wünschen. Wir sehen der WEC-Saison entgegen, erstmals mit Stéphane als Konkurrenten, und rechnen mit viel Spannung für alle Langstrecken-Fans wird“, sagt Toyota-Teampräsident Hisatake Murata.

Der Franzose war seit Start des Hybrid-Projekts von Toyota fester Bestandteil des Teams und fuhr seit 2012 insgesamt 37 Rennen, konnte drei Rennen gewinnen und stant 17 Mal auf dem Podium – darunter zwei zweite Plätze in Le Mans (2013/2016). Dazu hatte er einen bedeutenden Anteil an Toyota’s Weltmeistertitel in der Herstellerwertung (2014). Vor seiner Zeit bei Toyota, stand der 42-Jährige lange Jahre bei Peugeot unter Vertrag und startete fünfmal im Peugeot 908 in Le Mans. In den vergangenen drei Saisons fuhr Sarrazin zudem für das Venturi Formula E Team und Techeetah in der Formel E.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.