Weltweite Rekord-Tour: Porsche baut den 919 Hybrid radikal um (inkl. Video)

Porsche 919 Hybrid (2017) #1 © Porsche

Als Porsche sich Ende 2017 aus der FIA WEC zurückzog, teilte die ehemalige LMP1-Werksmannschaft aus Weissach mit, dass man mit dem Porsche 919 Hybrid auf große Welttournee gehen wird und der Wagen erst danach im Museum verschwindet. Das Ziel ist dabei auf mehreren noch nicht bekannten Rennstrecken Rekorde aufzustellen oder brechen. Porsche möchte vor allem zeigen wie schnell der Porsche 919 Hybrid mit unlimitiertem Benzindurchfluss und maximaler Leistung der Hybridsysteme sein kann. Diese wurden zuvor seitens der FIA und des ACO stark begrenzt.

Für diese Rekordfahrten wurde der LMP1-Prototyp radikal umgebaut. Ins Auge stechen vor allem der riesige neue Heckflügel, der an alte Gruppe-C- oder Pikes-Peak-Rennwagen erinnert, die fehlenden Scheinwerfer, Seitenschweller sowie die neu gestalteten asymmetrischen Seitenkästen-Öffnungen. Welche Änderungen unter der Karosserie vorgenommen wurden, ist noch nicht bekannt. Möglich wäre z.B. der Einbau eines 10 Megajoule-Hybridsystems – dieses hatte Porsche bereits fertig entwickelt.

Porsche-Werksfahrer Neel Jani und André Lotterer testen den überarbeiteten 919 Hybrid aktuell in Spa-Francorchamps. Das damals verbaute 8 MJ-Hybridsystem wurde für die Strecke auf 6,37 MJ beschränkt. Diese Vorgabe fällt nun weg…

In einem von Porsche veröffentlichten Video sieht man den umgebauten LMP1-Prototypen, mit dem das Teams aus Weissach in den Jahren 2015 bis 2017 jeweils dreimal die „24 Stunden von Le Mans“ sowie den Fahrer- und Herstellertitel in der FIA WEC gewann.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*