Le Mans 2019: Rekordstarterfeld mit 62 Fahrzeugen!

24 Stunden von Le Mans 2018 © AdrenalMedia.com / Joao Filipe

Das mit 60 Fahrzeugen gefüllte Starterfeld für Le Mans wurde um zwei weitere Teilnehmerplätze erweitert – absolutes Rekordstarterfeld in der Geschichte der „24 Stunden von Le Mans“! Dank zwei temporär aufgebauten Garagen am Boxengasseneingang können nun auch die beiden in der European Le Mans Series (ELMS) fahrenden LMP2-Teams United Autosports und High Class Racing teilnehmen. United Autosports ist zwar durch den Meistertitel in der Asian Le Mans Series (2018/19) bereits mit einem Fahrzeug gemeldet, jedoch setzt das Team in den verschiedenen ACO-Meisterschaften ganze elf Fahrzeuge ein. In Anbetracht dessen, führte die Bekanntgabe, dass das Team nur einen Platz zugewiesen bekam, für Unverständnis bei Fans und Presse. Bisher hat das Team lediglich Ryan Cullen als Fahrer für den zweiten Ligier JS P217 gemeldet, seitens High Class Racing wurden mit Dennis Andersen und Anders Fjordbach bereits zwei von drei Fahrern für den Oreca 07 gemeldet.

Laut ACO-Präsident Pierre Fillon führte die hohe Anzahl an Bewerbungen zu einem Umdenken hinsichtlich des Auswahlprozesses. Insgesamt gab es für das bis dahin 60 Fahrzeuge umfassende Starterfeld 75 Bewerbungen.

Die aktualisierte Teilnehmerliste umfasst auch einige Zugänge auf Seiten der Fahrer. Jackie Chan DC Racing konnte Jordan King und Ricky Taylor für das Fahrzeug mit der Startnummer #38 verpflichten, bei WeatherTech Racing (LMGTE Am) steht mit Cooper MacNeil, Toni Vilander und Robert Smith nun das gesamte Aufgebot fest.

Die Reserveliste umfasst nun nur noch fünf Fahrzeuge. Auf Seiten der LMP2-Teams würde bei einer Absage eines Teams Eurasia Motorsport nachrücken, bei den LMGTE Am-Teams Team Project 1.

Teilnehmerliste

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*