Trainingsauftakt in Spa: SMP vor Toyota, Aston Martin und Ford mit identischer Rundenzeit

FIA WEC, 6 Stunden von Spa-Francorchamps 2019, SMP Racing, BR1 #17 © Benedict Küster / WEC-Aktuell.de

Im Auftakttraining für das 6-Stunden-Rennen der FIA WEC in Spa-Francorchamps setzte sich in dieser Saison erstmals ein LMP1-Privatteam gegenüber der Werksmannchaft von Toyota Gazoo Racing durch! Zwar war Toyota im ersten Abschnitt schneller als die Konkurrenz, die an diesem Wochenende erstmals ohne vorgegebenen Spritverbrauch fährt, verlor anschließend im nächsten Sektor jedoch mehrere Sekunden. Sergey Sirotkin markierte mit einer Zeit von 1:56.264 Minuten die absolute Bestzeit in der ersten Session, SMP-Neuzugang Stoffel Vandoorne platzierte den zweiten BR1 des Teams mit 1,972 Sekunden Abstand auf den zweiten Rang. Toyota fehlten auf die Bestzeit 2,478 Sek. (#8) bzw. 2,613 Sekunden (#7). Rebellion Racing trat erstmals mit dem neuen High-Downforce-Paket an und sicherte sich den fünften (#1, + 2,842 Sek.) und sechsten Platz (#3, + 4,171 Sek.). Das ByKolles Racing Team wurde Siebter in der Klasse, zwei LMP2-Fahrzeuge waren jedoch noch etwas schneller.

Die LMP2-Klasse wird von Signatech Alpine angeführt, die Rundenzeit betrug 2:03.441 Minuten. Auf dem zweiten Platz folgt Gaststarter G-Drive Racing, Jean-Eric Vergne fuhr die schnellste Runde für das Team, welches seinen Oreca 07 seit einigen Wochen „Aurus 01“ nennt.

In der LMGTE Pro-Klasse geht die Tendenz Richtung Aston Martin und Ford. Aston-Martin-Werksfahrer Alex Lynn und Ford-Werksfahrer schafften das Kunststück die identische Rundenzeit von 2:15.290 Minuten zu fahren, zudem belegte man den vierten (#66, + 0,116 Sek.) und fünften Platz (#95, + 0,964 Sek.). Offiziell wird Aston Martin als Führender gewertet, da man die Bestzeit vor Ford fuhr. Das BMW Team MTEK belegte den dritten und sechsten Platz. Dahinter folgen die beiden Porsche sowie Ferrari.

In der LMGTE Am-Klasse ging die schnellste Rundenzeit an Gulf Racing (2:17.068 Min.) mit 0,070 Sek. bzw. 0,511 Sek. Abstand folgen Spirit of Race und Dempsey-Proton Racing (#77).

Das zweite Training startet um 16:25 Uhr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*